Der aktuelle Linux-Kernel:
Stabil: 5.0.9
v4.14: 4.14.113
v4.9: 4.9.170
LINUX-Infopage

Was ist LINUX?
Distributionen
Impressum
Datenschutz

Informationen

Einführung
Berichte
Befehle
Begriffe

Anwendungen

Multimedia
Browser
Allgemein

News

News-Archiv



mount

LINUX-Infopage > Befehle: mount

hängt Geräte in den Verzeichnisbaum ein

Der Befehl mount ist dazu da, um z.B. Diskettenlaufwerke, DOS-Partitionen und CD-ROM-Laufwerke in den Verzeichnisbaum einzuhängen. In Linux wird auf Laufwerke nicht mit Buchstaben, wie z.B. A: oder C: unter DOS und Windows, zugesprochen, sondern über ein Verzeichnis im Dateisystem, in das ein Laufwerk eingehängt wird. Erstellt man z.B. im Root-Verzeichnis mit "md /disk" ein Unterverzeichnis namens disk und hängt mittels "mount /dev/fd0H1440 /disk" das Diskettenlaufwerk in das Verzeichnis ein, so kann auf die Diskette genauso zugegriffen werden wie auf die Festplatte. Um etwas auf die Diskette zu kopieren gibt man z.B. "cp textdatei /disk" ein. Bei einigen Geräten muss durch den Parameter -t ein Dateisystem angegeben werden.

siehe auch: umount




nach oben
<< | Befehle | >>
update: 25.01.2004
nach oben

Tipp


Wussten Sie schon?

Auf manchen Systemen (z.B. bei SuSE Linux) sind die Windows-Tasten (falls vorhanden) auf der Tastatur so konfiguriert, dass man damit zwischen verschiedenen Konsolen hin- und herschalten kann.