Der aktuelle Linux-Kernel:
Stabil: 4.18.14
v4.14: 4.14.76
v4.9: 4.9.133
LINUX-Infopage

Was ist LINUX?
Distributionen
Impressum
Datenschutz

Informationen

Einführung
Berichte
Befehle
Begriffe

Anwendungen

Multimedia
Browser
Allgemein

News

News-Archiv



Emacs

LINUX-Infopage > Berichte: Emacs

Einf├╝hrung in GNU Emacs

Hinweis: Dieser Text bezieht sich auf die englische Version von GNU Emacs, Version 21.3.1

Inhalt:

1. Was ist Emacs?

Emacs ist ein sehr flexibler Texteditor, welcher mit Hilfe von Erweiterungen z.B. auch als Mail-Client, Newsreader oder Integrierte Entwicklungsumgebung genutzt werden kann.

Emacs enth├Ąlt einen gewaltigen Umfang an Funktionen und kann auch sehr gut angepasst werden. Nur die grundlegensten Funktionen von Emacs sind in C geschrieben, denn Emacs enth├Ąlt einen vollst├Ąndigen Lisp-Interpreter, mit dem der Hauptteil des Editors, welcher in Lisp geschrieben ist, ausgef├╝hrt wird. Damit wird Emacs zu einem sehr flexiblen Werkzeug, welches dadurch auch leicht erweiterbar und anpassbar ist. So gibt es zahlreiche Pakete, mit denen Emacs um viele Funktionen erweitert werden kann.

2. Einf├╝hrung

Wenn Sie Emacs das erste Mal starten, erscheint in etwa folgende Bildschirmausgabe:

File Edit Options Buffers Tools Help
Welcome to GNU Emacs, one component of a Linux-based GNU system.

Get help           C-h  (Hold down CTRL and press h)
Undo changes       C-x u       Exit Emacs               C-x C-c
Get a tutorial     C-h t       Use Info to read docs    C-h i
Ordering manuals   C-h RET
Activate menubar   F10  or  ESC '  or   M-'
('C-' means use the CTRL key.  'M-' means use the Meta (or Alt) key.
If you have no Meta key, you may instead type ESC followed by the character.)

GNU Emacs 21.3.1 (i386-pc-linux-gnu)
 of 2003-04-24 on raven, modified by Debian
Copyright (C) 2001 Free Software Foundation, Inc.

GNU Emacs comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY; type C-h C-w for full details.
Emacs is Free Software--Free as in Freedom--so you can redistribute copies
of Emacs and modify it; type C-h C-c to see the conditions.
Type C-h C-d for information on getting the latest version.




--00:---F1  *scratch*         (Lisp Interaction)--L1--All-----------------------
For information about the GNU Project and its goals, type C-h C-p.

Dies ist der Willkommens-Bildschirm, welcher nach einer bestimmten Zeit von selbst oder durch Dr├╝cken einer Taste verschwindet.

3. Abk├╝rzungen

C- = Control- bzw. STRG-Taste gedr├╝ckt halten und das angegebene Zeichen tippen M- = Meta- bzw. ALT-Taste gedr├╝ckt halten und das angegebene Zeichen tippen

4. Men├╝s

Die oberste Zeile enth├Ąlt eine Men├╝leiste. Um das Men├╝ zu ├ľffnen, bet├Ątigen Sie die Taste F10. Darauf ├Âffnet sich im unteren Bereich ein Fenster, welches eine Auflistung der einzelnen Men├╝s enth├Ąlt. Tippen Sie auf den Buchstaben, in dessen Men├╝ Sie gelangen m├Âchten. Daraufhin wird der Inhalt des Men├╝s angezeigt und Sie k├Ânnen wieder durch Dr├╝cken eines Buchstabens Ihre Auswahl treffen.

Um ein Men├╝ zu verlassen, bet├Ątigen Sie die Tastenkombination C-g.

5. Modus-Zeile

Die vorletzte Zeile enth├Ąlt Informationen ├╝ber den Modus, indem sich Emacs gerade befindet. Wird ├╝ber C-h t das Tutorial aufgerufen, sieht diese Zeile z.B. so aus:

--0-:---F1 TUTORIAL (Fundamental)--L741--64%------------------------
- 'TUTORIAL' ist in diesem Fall der Dateiname der gerade angezeigten Datei
- 'L741' bedeutet, dass sich der Cursor in der 741. Zeile befindet
- '64%' besagt, dass sich 64% ├╝ber der ersten Zeile des Bildschirms befinden, also z.B. schon gelesen sind. Hier kann aber auch 'Top' stehen, wenn der Anfang angezeigt wird, 'Bot' beim Ende der Datei, sowie 'All', wenn der gesamte Inhalt auf eine Seite passt.

Der Teil dieser Zeile, welcher in Klammern steht und hier 'Fundamental' anzeigt, enth├Ąlt den aktuellen Editier-Modus. Standardm├Ą├čig ist dies 'Fundamental mode'. Es gibt verschiedene Modi, u.a. 'text mode', der f├╝r Texte in menschlicher Sprache gedacht ist, sowie Modi zum Schreiben von HTML-Code und Code in diversen Programmiersprachen. Um in den 'text mode' zu wechseln, geben Sie folgendes ein und dr├╝cken Sie die Eingabetaste:

M-x text mode

Sieht der Anfang der Modus-Zeile wie folgt aus, so bedeuten die Sternchen, dass der Text seit dem letzten Speichern ver├Ąndert wurde.

--0-:**-F1 ...

6. Cursorsteuerung

Hier sind einige Kommandos aufgelistet, mit der Sie den Cursor auf dem Bildschirm steuern k├Ânnen.

C-v = Bildschirmseite vorw├Ąrts bl├Ąttern [BILD-Auf]
M-v = Bildschirmseite r├╝ckw├Ąrts bl├Ąttern [BILD-Ab]
      dabei erscheinen die oberen bzw. unteren zwei Zeilen
      auch auf der neuen Bildschirmseite, damit man schnell
      sehen kann, wo der der neue Text beginnt
C-l = Bildschirm leeren und den Text neu anzeigen, dabei
      wird die Zeile, in der sich der Cursor
      befindet, in der Mitte des Bildschirms dargestellt.
C-p = vorherige Zeile (Previous line) [Cursor nach oben]
C-n = n├Ąchste Zeile (Next line) [Cursor nach unten]
C-b = Zur├╝ck (Backward) [Cursor nach links]
C-f = Vorw├Ąrts (Forward) [Cursor nach rechts]
C-a = Zeilenanfang [Pos 1]
C-e = Zeilenende [Ende]
M-b = ein Wort zur├╝ck
M-f = ein Wort vor
M-a = Anfang des Satzes
M-e = Ende des Satzes
M-< = Textafang
M-> = Textende
Tastenkombinationen wie z.B. C-p, C-n usw. zum Bewegen des Cursors haben folgende Vorteile:
- Sie Funktionieren auf jeder Art von Terminal
- Nach etwas ├ťbung kann es schneller sein, als die Pfeiltasten zu benutzen, weil die Hand dabei nicht aus der Schreibhaltung bewegt werden muss
- Man kann die erweiterten Cursorbewegungs-Befehle wie z.B. M-b usw. dann leichter erlernen

7. Numerische Argumente

Einigen Befehlen k├Ânnen auch numerische Argumente ├╝bergeben werden. Dies geschieht wie folgt mit dem Kommando C-u:

z.B. C-u 8 C-f (= 8 Mal der Befehl Cursor nach rechts)
     C-u 10 C-v (= den Text auf dem Bildschirm um 10 Zeilen weiterscrollen)
     C-u 10 M-v (= den Text auf dem Bildschirm um 10 Zeilen zur├╝ckscrollen)

8. Eingabe von Befehlen abbrechen

Wenn Sie gerade versehentlich einen Befehl eintippen oder ein Men├╝ aufrufen, welches Sie jedoch gar nicht m├Âchten, so k├Ânnen Sie diese Eingabe mit C-g abbrechen.

9. Deaktivierte Befehle

Einige Befehle sind in Emacs standardm├Ą├čig deaktiviert, damit Anf├Ąnger vor der versehentlichen Eingabe komplexer Befehle gesch├╝tzt werden. Geben Sie z.B. folgenen deaktivierten Befehl ein: C-x C-l Nun erscheint eine Frage, welche Sie mit 'n' beantworten sollten, damit dieser Befehl nicht ausgef├╝hrt wird.

10. Fenster

Zum Arbeiten mit Fenstern gibt es in Emacs folgende Befehle:

C-x 1 (= es wird nur EIN Fenster angezeigt,
         alle anderen werden geschlossen, deren
	 Inhalt bleibt aber weiterhin bestehen,
	 da nur die Sicht auf den Text in den
	 anderen Fenstern geschlossen wird.)
... wird fortgesetzt

11. Kill und Delete

... wird fortgesetzt

12. Yanking

... wird fortgesetzt

13. Puffer und Dateien

F├╝r die Arbeit mit Puffern und Dateien gibt es die folgenden Befehle:

C-x C-s  Den aktuellen Puffer speichern
C-x u    Die letzte Operation r├╝ckg├Ąngig machen
C-x C-f  Datei ├Âffnen
C-s      Suche nach einem String vorw├Ąrts
C-r      Suche nach einem String r├╝ckw├Ąrts
C-h t    Das interaktive Tutorial aufrufen
C-h f    Hilfe f├╝r bestimmte Funktionen aufrufen
C-h v    Hilfe f├╝r diverse Variablen aufrufen
C-h x    Beschreibung zu einer Tastenkombination
C-h a    Hilfe nach einem String durchsuchen
C-h F    Die FAQ (Frequently Asked Questions) zu Emacs aufrufen
C-h i    Die Emacs-Dokumentation, sowie andere, im info-Format aufrufen
C-x r m  Lesezeichen setzen, um Textstellen nachher schnell wiederzufinden
C-x r b  Cursor zum Lesezeichen bewegen

14. Emacs beenden

Um Emacs zu verlassen, bet├Ątigen Sie die Kombination C-x C-c. Falls noch Dateien ge├Âffnet sein sollten, deren Ver├Ąnderungen noch nicht gespeichert wurden, so werden Sie nun dazu aufgefordert, der Speicherung dieser Dateien zuzustimmen und Emacs wird danach beendet.

Fragen und Anregungen zu diesem Bericht? Schreiben Sie mir eine E-Mail!




nach oben
nach oben

Tipp


Wussten Sie schon?

Es gibt f├╝r die Linux-Konsole mit 'bc' einen Rechner, welcher Variablen beherrscht und auch komplexere Ausdr├╝cke ausrechnet.