Der aktuelle Linux-Kernel:
Stabil: 2.6.29.3
v2.4: 2.4.37.1
v2.2: 2.2.26
LINUX-Infopage

Was ist LINUX?
Distributionen
Gästebuch
Kontakt
Impressum

Informationen

Einführung
Berichte
Befehle
Begriffe

Anwendungen

Multimedia
Browser
Allgemein

News

News-Archiv
Newsletter

Umfrage


Wozu benutzen Sie LINUX hauptsächlich?

zum Arbeiten
zum Spielen
zum Surfen im Internet
sonstiges


GOWEBCounter by INLINE

Anmeldung am System

LINUX-Infopage > Einführung: Anmeldung am System

Da LINUX ein Betriebssystem ist, welches als Mehrbenutzersystem konzipiert wurde, beginnt eine LINUX-Sitzung immer mit der Anmeldung am System. Jeder Benutzer hat einen Login-Namen und ein dazugehöriges Kennwort, mit dem er sich bei LINUX anmelden kann, um dann mit dem Betriebssystem in seinem eigenen Verzeichnis zu arbeiten.

Die Anmeldung findet entweder im Textmodus hinter der Aufforderung 'login: ' statt, oder aber mit Hilfe des grafischen Login-Systems, welches in neueren LINUX-Distributionen enthalten ist.


Text-Login

Hinweis: Bei der Eingabe des Kennwortes bewegt sich der Cursor aus Sicherheitsgründen nicht. Hierdurch soll erreicht werden, dass niemand das Kennwort z.B. auf Grund der eingegebenen Länge erraten kann. Wird das Kennwort einmal falsch eingegeben, so kann ein zweiter Anmeldeversuch erst nach einer gewissen Verzögerung erfolgen.

Nach der erfolgreichen Anmeldung können Sie, wenn sie sich nach dem Text-Login in der Konsole befinden, dort arbeiten und mit dem Befehl startx die grafische Benutzeroberfläche (je nach Distribution und Einstellungen häufig KDE, Gnome oder fvwm) aufrufen, welche beim grafischen Login automatisch gestartet wird.

Neben den "normalen" Benutzer-Logins gibt es auch einen speziellen Login für den Systemverwalter mit dem Namen 'root'. Während gewöhnliche Benutzer bestimmte Rechte haben, um z.B. nur in ihrem Verzeichnis zu speichern und nicht die Daten von anderen Benutzern einsehen zu können, unterliegt der Benutzer 'root' keinerlei Einschränkungen. Selbst wenn Sie alleine an einem LINUX-Rechner arbeiten, sollten Sie sich doch einen "privaten" Login anlegen, da LINUX sehr mächtige Befehle enthält und durch eine Fehleingabe leicht das gesamte Betriebssystem zerstört werden kann. So löscht beispielsweise der Befehl rm -rf * alle Dateien und Ordner, die sich im aktuellen Verzeichnis befinden. Wird dieses Kommando an der falschen Stelle eingesetzt, hilft oft nur noch eine komplette Neuinstallation. Zum Erstellen eines neuen Login kann der root-Benutzer das Programm adduser aufrufen, dessen Beschreibung hier zu finden ist.




nach oben
nach oben

Tipp


Wussten Sie schon?

Möchten Sie Ihr Anmelde-
kennwort ändern, geben Sie den Befehl 'passwd' ein. Danach müssen Sie aus Sicherheits-
gründen erst Ihr aktuelles Passwort eingeben und dann werden Sie zweimal nach Ihrem neuen Kennwort gefragt.


Werbung